Pomme des Garcons

← previous articlenext article →
written by mia on 10. April 2015

Wie sähe dein Geburtstagsessen in der Dritten Welt aus?

Essen bestimmt oft unser Leben, von morgens bis Abends. Dabei geht es bei uns in Deutschland aber nicht darum, dass wir etwas auf den Tisch bekommen, sondern vielmehr darum, was wir denn auf den Tisch bekommen.

Es soll besonders gesund sein und den aktiven Lifestyle unterstützen, für maximalen Muskelaufbau oder Fettabbau sorgen. Es soll unglaublich gut schmecken und genial aussehen, damit wir auch unbedingt ein schönes Foto machen können, um dieses dann bei Instagram zu posten. Du bist was du isst – und wir wollen ja schließlich kein Fast Food sein, oder?

World Vision Boy

Aber das ist natürlich nicht überall so, an vielen Orten auf dieser Welt warten unzählige Kinder Tag für Tag vergebens darauf, dass überhaupt etwas auf den Tisch kommt. Sie würden sich über alles freuen und vermutlich verständnislos die Augen rollen, könnten sie uns dabei beobachten, wie wir unser Essen fein säuberlich auf Tellerchen drapieren, Fotos davon machen und dann oft gar nicht aufessen.

Natürlich bin auch ich wie jeder andere hier und schlemme mich durchs Leben, ohne allzu viel darüber nachzudenken. Gerade im Urlaub liebe ich es, das breite Essensangebot anderer Länder und Kulturen zu testen. Essen ist eben Lifestyle in unserer Gesellschaft, inklusive Trends, Luxusmarken und Food-Celebrities.

Mrs. Ny Mom - VisionFund

Ich möchte hier heute also beim besten Willen keine Moralpredigt halten, aber euch eine Sache vorstellen, die ich sehr schön finde: World Vision. World Vision ist eine Hilfsorganisation, die weltweit Menschen hilft, denen es nicht so gut geht wie uns.

Was mir dabei besonders gut gefällt, ist die Möglichkeit, eine Patenschaft für ein Kind zu übernehmen, das am selben Tag Geburtstag hat wie man selbst oder die eigenen Kinder (wenn man denn schon welche hat). So entsteht dann direkt eine Verknüpfung, am Tag der eigenen Geburt tut man etwas gutes und schenkt einem anderen, bedürftigen Menschen eine Perspektive für dessen Leben.

Der monatliche Preis einer Patenschaft ist dabei nicht höher als der für ein gutes Abendessen. Wer also einmal auf den ausgiebigen Abend mit feinem Essen und Wein verzichtet, hat flugs das Budget, um eine gute Tat zu vollbringen. Also, worauf wartet ihr? Ich hab es bereits getan und bin Teil des ersten wirklich sozialen Netzwerks, kommt ihr auch und werdet Geburtstags-Paten?
Gift Catalogue - Paroumba ADP - Agriculture

Sponsored Post.

related articles

pdg-teaser-websiteoverlay-transparent