Pomme des Garcons


Eine Kräuter-Romanze

Was ist das nur mit diesen Kräutern?!

Ich habe erst kürzlich über den großen, allgemein akzeptierten Unmut gegenüber Koriander, Minze und Co. erfahren. Anscheinend kann mindestens 50% der westlichen Bevölkerung nicht mal Spuren eines Korianderblättchens auf dem Sandwich vertragen. Es gibt verschiedene Gründe warum dieser Sachverhalt mich so erstaunt. Ein Grund für mein Unverständnis ist mit Sicherheit meine Liebe zum Geruch frischer Kräuter.Ein anderer Grund ist, dass ich mit der Gewohnheit aufgewachsen bin immer eine große Schüssel voll mit verschiedenen frischen Kräutern auf dem Esstisch stehen zu haben die wir als Beilage aßen. Das könnte euch bekannt vorkommen wenn eure Eltern auch aus dem mittleren oder fernen Asien stammen. Und mit diesem Hintergrund bin ich es gewohnt nach jedem Bissen von meinem Essen (sei es ein Reisgericht, ein Sandwich etc) eine große Portion Kräuter folgen zu
lassen. Und immer wenn ich diese Sache irgendwem beichte, der zu dem Typ Mensch gehört der die Korianderblättchen von seinem Banh Mi pickt, werd ich mit einer Mischung aus Unglauben und Ekel konfrontiert.

Als ich mit meiner Mutter über diesen kulturellen Unterschied zwischen den Essgewohnheiten sprach, erinnerte sie mich daran, dass die Länder in denen Kräuter als Beilage so eine große Rolle spielen meist sehr warme Länder sind. Diese Art Kräuter zu Essen ist also auch eine gute Methode etwas Kühle und Frische mit ins Essen zu bringen.
Natürlich ist die Intensität eines ganzen Bündels Minze oder Petersilie ein erlernter Geschmack und sicherlich nicht Jedermanns Sache, aber falls ihr mal Lust habt auf eine frische Abkühlung eures Essen inklusive interessanter Textur, wisst ihr was zu tun ist.

mint_b3

mint_b1

mint_b2

related articles

pdg-teaser-websiteoverlay-transparent