Pomme des Garcons

← previous articlenext article →
written by Maren Aline Merken on 29. September 2016

Berlin meets Mexiko – und zwar auf der Berlin Food Week 2016

Vergesst die Fashionweek! Für uns Kulinarikliebhaber ist in jedem Jahr die Berlin Food Week der Place to be. Am 1. Oktober 2016 ist es wieder soweit und wir sagen euch, was euch da erwartet. Kleiner Tipp: Ein gastronomischer Ausflug nach Mittelamerika ist dieses Jahr Pflicht.

bild-1_plakat-inkl-key-visual-berlin-food-week

Eine Woche lang futtern, schlemmen, genießen, probieren, staunen und sich verwöhnen lassen. Aber auch selbst Hand anlegen, Fragen stellen, tanzen bis die Füße schmerzen und sich austauschen. Die Berlin Food Week 2016 steht vor der Tür und sie ist wie jedes Jahr das Ziel für Hobbyköche, Foodies, Fans von gutem Essen und einfach jeden, für den Essen nicht nur einfach Nahrungsaufnahme ist. Vom 1. Oktober bis zum 8. Oktober 2016 verwandelt sich die deutsche Hauptstadt ist das Mekka für Fans von Kulinarik – und wie auch im Vorjahr ist hier für jeden etwas dabei. Neu ist der Länderpartner: In diesem Jahr haben die Berliner Kreativköpfe sich nämlich verbündet und zwar mit dem Länderpartner Mexiko. Passend zum Año Dual, dem deutsch-mexikanischen Freundschaftsjahr, steht die diesjährige Woche in vielerlei Hinsicht unter dem mittelamerikanischen Stern. Und der strahlt ziemlich hell: Eins der Highlights ist definitiv der Fine-Dining-Abend mit Koch Ricardo Muñoz Zurita, der extra aus seinem Heimatland zu Gast ist, und gemeinsam mit Größen in der Küche wie Sternekoch Daniel Achilles vom reinstoff, Maximilian Stroh von Senkrechtstarter tulus lotrek und Landsmann Raúl Oliver in der Food Clash Canteen ein Fünf-Gänge-Menü zaubert. die Getränkebegleitung (mit Aperitif und Digestif) ist ebenfalls inklusive und wird von Tausendsassa Arnd Heissen aus dem Fragrances im Ritz Carlton Berlin zubereitet (dazu bald mehr). Das Ausnahmetalent hinter der Bar, das nicht nur aufgrund von Düften perfekte Drinks kreieren kann, sondern auch so in jeder Hinsicht Vorreiter in der Barszene Deutschlands ist, war gerade selbst in Mexiko und hat sich von dort einiges an Inspiration mitgebracht.

Arnd Heissen
Arnd Heissen steht sonst im Fragrances hinter der Bar, versorgt am 5. Oktober aber die Gäste der Food Clash Canteen.

Wer Koch Zurita im Pop-Up-Restaurant Food Clash Canteen verpasst, hat einen Tag später in der Miele Gallery die Möglichkeit ihn in Aktion zu erleben.  Hier zeigt er seinen Gästen, dass Mexiko durchaus mehr zu bieten hat als Tortillas, Guacamole und Tequila. In fünf Gängen können sich Fans der mexikanischen Küche oder solche, die es werden wollen, von der ganzen Fülle mittelamerikanischer Köstlichkeiten begeistern lassen. Weg von TexMex und Streetfood zeigt der gebürtige Mexikaner einen Abend lang, was das Partnerland der Food Week gastronomisch zu bieten hat. Auch die anderen Abende in der Miele Gallery sind mit hochkarätigen Könnern am Herd besetzt: Das komplette Programm der Gallery gibt es hier.

unspecified-1
A
uch Fine-Dining-Lover kommen während der BFW auf ihre Kosten.

Die Woche startet vom 1. bis 3. Oktober mit einem der größten Konzepte der Berlin Food Week: Dem House of Food. Mitten in Berlin, im Kraftwerk, öffnen sich die Tore zu einem Event, dass das Herz eines jeden Liebhabers von gutem Essen und mindestens ebenso guten Drinks höher schlagen lässt. In drei Bereiche unterteilt bietet das House of Food viel Neues, Bekanntes und vor allem Leckeres.

KraftwerkEiner der zentralen Austragungsorte der Berlin Food Week 2016 ist das Kraftwerk in Mitte.

In der Actionküche finden das ganze lange Wochenende über Workshops zu verschiedenen Themen statt: Ob Smoothies herstellen, Brownies backen mit Backkönigin Cynthia Barcomi, alles über Cuvée aus dem Bordeaux lernen, selfmade süße Riegel oder aber sich KnowHow zum Thema Food & Beer-Pairing aneignen – wer selbst mitmischen will ist herzlich willkommen. Auch hier hält am Sonntag, 2. Oktober, mexikanisches Flair Einzug. Fisch Tacos, rote Salsa und Guacamole werden gemeinsam hergestellt und im Anschluss natürlich verkostet.

Actionküche_BFW
V
iel Betrieb während der Workshops in der Actionküche.

Die Restaurant Street versorgt während eines Besuchs der Fläche mit jeder Menge Leckereien und versteht sich als gastronomische Spielwiese für Geschmäcker und unterschiedliche Küchen. Fans von gesundem Superfood und bunten Bowls kommen ebenso auf ihre Kosten wie Liebhaber von Gerichten, die nicht unbedingt durch ihren Gesundheitsaspekt ins Auge fallen: Es darf geschlemmt werden. Auch bei La Lucha, dem neuen mexikanischen Konzept von den Jungs von Bourbon Dogs.
Aller guten Dinge sind drei und so gesellt sich außerdem der Späti Deluxe hinzu. Hier lässt man sich treiben, entdeckt individuelle Produkte von lokalen und regionalen Herstellern, probiert, wägt ab, kauft. Mit über 60 teilnehmenden Ausstellern ist die Auswahl ziemlich deluxe – wie der Name schon sagt. Wir freuen uns auf Schokowachmacher von koawach und leckere Zitronen-Ingwer-Limonade von Djahé.

Das Programm ist so umfangreich, dass es schwer fällt, seine Highlights zu wählen. Am besten einfach auf allen Hochzeiten tanzen. Tanzen? Auch das gehört zur Berlin Food Week. Bei bEAT Berlin kochen fünf DJs mit ausgewählten Berliner Gastronomien einen Gang und präsentieren so ein frei kombinierbares Fünf-Gänge-Menü. Und danach? Wird natürlich getanzt, denn spätestens da zeigen die Jungs von MENAGE A TROIS aber auch Altmeister Karotte, was sie so alles anstellen können, wenn sie nicht hinterm Herd, sondern den Turntables stehen. Wir sagen “Guten Appetit” und freuen uns, den ein oder anderen von euch vor Ort anzutreffen!

Bildmaterial: Berlin Food Week/Katja Zimmermann

related articles

pdg-teaser-websiteoverlay-transparent