Tage zwischen Köfte, Bulgar, Baklava und türkischem Kaffee

Jedenfalls durfte ich mich am vergangenen Wochenende genau davon überzeugen lassen. Das The Marmara Hotel in Antalya lud mich dazu ein mein festgefahrenes Bild der Türkei aufzufrischen. Mit Erfolg. Denn da geht einiges!

antalya_city

Wer sich mitten im Trubel der Stadt an der türkischen Riviera aufhalten möchte und trotzdem das Gefühl von Abgeschiedenheit mit dem Blick auf die Gipfel des Taurusgebirges haben möchte der ist im Marmara Antalya richtig.

antalya_night01

Nach einem Tag an der privaten Badebucht des Design Hotels hieß es dann: fein machen und ausgehen! Wir schlenderten durch die Altstadt und am Hafen entlang.

In der Nase die verschiedensten Gewürze aus dem Orient. Vor den Füßen junge Katzen – und natürlich Teppiche. An den Ecken finden wir nicht nur Stände mit Handtaschenplagiaten sondern auch mit hübsch aufgereihten Früchten aus aller Welt.

antalya_night03

antalya_night02

teppich

gewuerze

obst

Ganz klassisch für die türkische Küche ist natürlich nicht der Döner sondern das hier:

Köfte
Türkische Frikadellen bzw. Hackfleischbällchen welche entweder als Röllchen oder Fladen serviert werden. Je nach Rezept sind sie wenig bis stark gewürzt und entweder gegrillt, gebraten oder gebacken und werden aus Lamm- oder Rindfleisch zubereitet. Serviert werden sie mit den unterschiedlichsten Beilagen.

Baklava
Die bekannteste türkische Nachspeise ist Baklava, es ist ein Gebäck aus Blätterteig, gefüllt mit Walnüssen, Mandeln oder Pistazien. Solange es noch frisch und heiß ist, wird es mit einem Sirup aus Zuckerwasser übergossen und dann in Rautenform geschnitten. Dazu wird meist ein türkischer Kaffee gereicht.

Türkischer Kaffee
Türkischen Kaffee wird im gesamten mittleren Osten getrunken. Typischerweise wird er in Kannen aus Kupfer oder Messing mit langem Stiel serviert.

Wichtig beim türkischen Kaffee ist das er hauchfein gemahlen wird, traditionell geschieht das in einer Mühle aus Messing. Wenn das Kaffeepulver sich komplett am Boden abgesetzt hat, wird der Kaffee aus kleinen niedrigen Tassen getrunken. Und aus Erfahrung kann ich berichten, dass das kleine Tässchen nicht zu wild geschwungen werden sollte und den letzten Schluck lässt man stehen, denn im türkischen Kaffee befindet sich noch ziemlich viel Kaffeesatz – und wenn ihr den nicht im Mund und ziemlich sexy zwischen den Zähnen haben möchtet…dann OBACHT!

kaffee

tea

food2

food

Related Articles