Babylon Berlin: Schweppes lädt zum exklusiven 20er-Jahre-Dinner

Written by Gina Nicolini, Berlin 14. September 2018

Was verbindest du mit dem Berlin der 20er Jahre? Rauschende Feste, schöne Frauen in luxuriösen Kleidern und Gentlemen in eleganten Anzügen? Überschäumende Champagnerschalen? Luxus im Überfluss? Genau hier, in einer Metropole im Wandel, spielt BABYLON BERLIN.

Nach der Romanvorlage von Volker Kutscher kreiert BABYLON BERLIN eine authentische Story, die auch international auf große Begeisterung gestoßen ist. Protagonist der Serie ist Kommissar Gereon Rath, der aus Köln nach Berlin kommt, um in einem Erpressungsfall zu ermitteln. Während der Arbeit lernt er Charlotte Ritter kennen und beginnt zusammen mit dem Berliner Kollegen Bruno Wolter seine Ermittlungen. Dabei geraten sie zu tief in das Berliner Nachtleben, das in enger Verbindung mit der Unterwelt steht. Drogen, Mord, Sex auf der einen Seite, aber auch Inflation und wachsende Armut auf der anderen stehen sich gegenüber. Überall eröffnen neue Salons und Tanzlokale, die Gäste wollen gut essen und trinken, schön sein und das Leben genießen. Man trinkt Sours, Fizzes und Old Fashioneds, Gin & Tonic oder Horse’s Neck.

In diese schillernde Welt durften wir für einen Abend beim exklusiven Schweppes Dinner eintauchen. Anlässlich der deutschen Erstausstrahlung in der ARD hat Schweppes ins The Grand geladen, um – wie es sich für die 20er gehört – mit einem Vier-Gänge-Menü zu feiern. Auf der Karte standen Caeser’s Salad, Muscheln, Rindersteak und Apfelstrudel mit Sahne, dekadent und reichhaltig, wie es bei einem festlichen Dinner im Sinne der Zwanziger sein muss.

Zu allen Gängen wurden die passenden Drinks gereicht, denn wer braucht schon Weinbegleitung, wenn er Bar-Klassiker von damals und heute haben kann? Mixer für alle Getränke waren Produkte der Traditionsmarke Schweppes, die seit 1783 als erste Marke überhaupt kohlensäurehaltiges Sodawasser verkauft, und seit der Entwicklung ihres Indian Tonic Waters nicht mehr aus den Bars dieser Welt wegzudenken ist. Denn, was viele nicht wissen, der Gin&Tonic Hype wäre niemals zustande gekommen ohne das damals fast konkurrenzlose Indian Tonic Water, genau wie der beliebte Pimm’s Cup oder Horse’s Neck nicht ohne Ginger Ale hätte entwickelt werden können.

Damit es aber mehr für den Kopf gibt als guten Geschmack, hat Schweppes es sich nicht nehmen lassen, ihren Brand-Ambassador Markus einzuladen, der jeden Drink vor unseren Augen zubereitet und uns mit dem nötigen Hintergrundwissen dazu versorgt hat.

Nach dem Dinner ging es, wie es sich für den Luxus-Lifestyle von damals gehört, mit dem Taxi in die Tausend Bar zur Premierenfeier, wo Mitwirkende von vor und hinter der Kamera in perfekter 20er Atmosphäre zusammen feierten.
Wenn ihr selber in die rauschende Welt der Berlin Twenties eintauchen wollt, könnt ihr bei uns exklusive Tickets für das Premieren-Screening der ersten Staffel von BABYLON BERLIN am 22. oder 23. September ab 12:00 Uhr mittags im Cinestar Kulturbrauerei oder Cubix gewinnen. Das Gewinnspiel findet ihr auf unserem Facebook Kanal. Wir wünschen euch viel Erfolg.

 

Dieser Beitrag ist mit freundlicher Unterstützung von Schweppes entstanden.

Ähnliche Beiträge

taste

Ting kocht: Meine neue YouTube Koch Show

"Ting kocht" ist ein YouTube Format, dass mein Bedürfnis für Freunde zu kochen in Zeiten von Corona und Social Distancing auffängt.

Full story

taste

Berlin kulinarisch: Ob Sterneküche, Casual Fine Dining oder Dönerbude – die Hauptstadt kann alles

Man kann Berlin viel nachsagen, aber eines nicht: Dass man hier nicht gut essen kann. Und dafür braucht man kein Vermögen!

Full story

move

Zauberhaftes Marrakesch – zumindest wenn man unsere Tipps berücksichtigt

Es gibt einige Dinge, die Laura ihrem Vergangenheits-Ich gern vor der Reise nach Marrakesch gern gesagt hätte. Damit es ein toller Trip geworden wäre ...

Full story

taste

Ho Chi Minh City: Auf den Spuren der vietnamesischen Phở

Das vietnamesische Nationalgericht Pho ist heute auch aus Deutschland kaum wegzudenken. Wir haben uns auf die Suche nach der echten Pho gemacht.

Full story

move

Hej Norwegen: Ich möchte hier wirklich nicht sein

Ich war in Norwegen. Vorweggenommen: Meine Norwegen-Highlights sind kaum nennenswert. Aber ich dachte, wieso nicht einen ehrlichen Beitrag schreiben.

Full story

move

Litauen: Stadt, Land, Fluss für echte Entdecker

Litauen liegt als Sandwich-Kind zwischen seinen größeren und bekannteren Geschwistern Polen, Belarus und Lettland. Laura war für euch da & hat es erkundet.

Full story

move

Südafrika: Geheimtipps aus dem Food- & Wein-Mekka

Südafrika, das ist nicht nur Kapstadt & nur Sightseeing. Ganz im Gegenteil: Gerade das direkte Umland der Stadt bietet jede Menge kulinarische Highlights.

Full story

look

Asiatische Supermärkte und High Fashion: Pomme des Garçons goes Editorial 2.0

Asiatische Supermärkte haben einen ganz eigenen Charme. Und sehen gut aus. So gut, dass wir dort geshootet haben.

Full story

taste

Die Green Goose Eatery: Kulinarisches Juwel in Stellenbosch, Südafrika

Stellenbosch ist seit jeher Food- & Weinmekka. Maren war erneut da & hat dabei ein echtes Juwel entdeckt: Die neue Green Goose Eatery von Gustaaf Boshoff.

Full story

taste

Drinks on us: Wie ich nach Barcelona reiste & Wermut für mich entdeckte

Wermut? Das ist doch dieser bittere Schnaps, den Oma in ihrer Bar versteckt! Nope. Wermut ist eigentlich Wein. Martha hat ihn in Barcelona für sich entdeckt.

Full story